Konzentration und Dynamik begeistern – auch in meiner Weiterbildung

Seraina Zachleder, 30, ist seit drei Jahren Teamleiterin im Team Mitte in der Spitex Region Brugg AG. Seit 2017 ist sie in dieser Funktion tätig und hat sich zur Dipl. Abteilungsleiterin Gesundheitswesen NDS HF bei wittlin stauffer entschieden. Diese Weiterbildung bietet ihr eine fachliche Erweiterung der bisherigen Ausbildung und passt optimal zu ihren praktischen Einsatzfeldern, die laufend komplexer werden.

Konzentration und Dynamik begeistern – auch in meiner Weiterbildung

Seraina Zachleder, 30, ist seit drei Jahren Teamleiterin im Team Mitte in der Spitex Region Brugg AG. Seit 2017 ist sie in dieser Funktion tätig und hat sich zur Dipl. Abteilungsleiterin Gesundheitswesen NDS HF bei wittlin stauffer entschieden. Diese Weiterbildung bietet ihr eine fachliche Erweiterung der bisherigen Ausbildung und passt optimal zu ihren praktischen Einsatzfeldern, die laufend komplexer werden.

Seraina Zachleder, 30, sportbegeistert, ist seit drei Jahren Teamleiterin im Team Mitte in der Spitex Region Brugg AG. Aufgewachsen im Aargau und heute wohnhaft in Baden, hat sie sich ursprünglich zur Dipl. Pflegefachfrau ausbilden lassen. Wichtig waren ihr immer der direkte Kontakt mit Menschen und die gemeinsame Arbeit im Team, in welchem die eigenen Fertigkeiten reflektiert werden können und man vieles über sich selber lernen kann. In diesem Zusammenhang wurden früh berufliche Erfahrungen mit der Spitex gemacht, die von ausgedehnten Auslandsaufenthalten unterbrochen wurden. In dieser Zeit wurden Sprachen erlernt und interkulturelle Kompetenzen ausgebaut. Früh bot sich für sie die Möglichkeit, eine erste stellvertretende Position im urologischen Ambulatorium des Kantonsspitals Baden zu bekleiden, bei der sie sich auf der praktischen Ebene erste Führungskompetenzen aneignen konnte, die bis heute ihr Berufsbild prägen. 

Warum die Weiterbildung bei wittlin stauffer

Im Zuge ihrer Leitungsaufgabe im Kantonsspital Baden ist ihr von der dortigen Aus- und Weiterbildungsfachperson eine Weiterbildung bei wittlin stauffer empfohlen worden, um die theoretischen Kenntnisse im Bereich Leitung zusätzlich zu festigen. Besucht wurde der grundlegende Basiskurs, an den sich in Konsequenz die Ausbildung NDK Junior Management angeschlossen hat. Seraina Zachleder betont, dass es heute wichtig sei, sich ständig weiter-zubilden, damit Stillstand verhindert werden kann. Die Arbeit im Gesundheitswesen verändert sich rasch und entwickelt sich weiter. Ihre bisherige Erfahrung hat ihr gezeigt, dass ein Stellenwechsel im Gesundheitswesen unproblematisch ist, wenn man selber stets flexibel, wach und neugierig bleibt. „Die Gesundheitsbranche ist eine starke Wachstumsbranche ohne Einbrüche, in der es immer wichtiger wird, dass auch junge Führungspersonen nachgezogen werden“, betont Zachleder und verweist auf ihre eigene Weiterbildungskarriere.

Führungsaufgaben in der Spitex Region Brugg AG

Seit 2017 ist Zachleder Teamleiterin im Team Mitte in der Spitex Region Brugg AG und hat sich auf dem Hintergrund ihrer Aufgaben und einer innerfamiliären Empfehlung, welche diese Weiterbildung ebenfalls mit Erfolg besucht hat, zur Dipl. Abteilungsleiterin Gesundheitswesen NDS HF bei wittlin stauffer entschieden. Diese Weiterbildung bietet eine fachliche Erweiterung ihrer bisherigen Ausbildung und passt optimal zu ihren praktischen Einsatzfeldern, die laufend komplexer werden. Zachleder, welche diese Weiterbildung neben ihrem 100%-Arbeitspensum meistert, leitet in Brugg-Windisch-Hausen, zusammen mit ihrer Co-Leiterin, ein Team von 29 Pflegefachpersonen mit verschiedenen Fachausbildungen, die täglich über 100 Spitex-Einsätze zu bewältigen haben. Sie steht aktuell vor ihrem Diplomabschluss und denkt bereits über mögliche Weiterbildungsoptionen nach, die sowohl das Gesundheitswesen als auch betriebsökonomische Perspektiven einschliesst. Die Zielvorgaben sind aktuell noch.

Was macht wittlin stauffer so einzigartig?

Sowohl die Zusammensetzung der einzelnen Dozententeams als auch die stoffliche Bandbreite sind hier überzeugend, betont Zachleder. Die Lerngruppen umfassen jeweils höchstens 20 Teilnehmende, was einer praktischen Individualförderung entspricht, von dem alle nur profitieren können. Bereichert werden die einzelnen Unterrichtssequenzen durch eigene Inputs aus der Praxis, die in den Unterricht einfliessen, den unmittelbaren Praxisbezug sichern und damit stets auf dem aktuellsten Stand sind. Die einzelnen Lernsettings sind eine gelungene Kombination aus Frontalunterricht und Gruppenarbeiten, wo Synergieeffekte durch den intensiven Austausch unter den Teilnehmenden zum Tragen kommen. 

 

Wie verändert sich die Spitex?

Die Corona-Krise mit ihren neuartigen Herausforderungen hat gezeigt, so Zachleder, wie gut die Spitex Region Brugg AG bereits heute aufgestellt ist und organisatorisch auch mit bisher unbekannten Situationen klar kommt, wenn das Zusammenspiel im Team stimmt. Die Band-breite und Komplexität der Betreuungsaufgaben sind bei der Spitex klar steigend. Der demographische Wandel wirkt auch hier. Namentlich die immer länger andauernde Heimbetreuung gewinnt an Bedeutung, da die Devise „ambulant vor stationär“ auf dem Hintergrund der medizintechnischen Möglichkeiten zusätzliche Aufgabenfelder generiert. Diese erfordern auf der strategischen und operativen Ebene zusätzliche Fachkompetenzen und schliessen heute auch die anspruchsvollen palliativen Begleitungen ein. Ihre Aufgabenfelder begeistern Seraina Zachleder und sie kann sich sehr gut vorstellen, die Spitex Region Brugg AG auch in den kommenden Jahren mit vollem Engagement bei ihrer wichtigen sozialen und medizinischen Aufgabe zu unterstützen.

Ins Tuch gewickelt…

Sportlicher Ausgleich zur beruflichen Herausforderung ist bei Seraina Zachleder der Tanz der Lüfte. Als Luftartistin betreibt sie Tanzakrobatik weit über dem Boden, der von Kraft, Koordination und Abenteuer geprägt ist und ein gutes Auge bei rascher Reaktion verlangt, wenn es für einmal weniger um Bodenhaftung geht.

 

Interview mit Seraina Zachleder, 23.6.20/Juventus Schulen

 

<- Zurück zu Übersicht