Gute Neuigkeiten

Aktuelle Termine, vergangene Ereignisse und künftige Veranstaltungen.

17. März 2015 | Diplomfeier Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF 2/2014

Heute Abend konnten 15 Diplomandinnen den erfolgreichen Abschluss ihres Nachdiplomstudiums feiern.

Die Diplomfeier fand im Restaurant Neumarkt in Zürich statt. Die Festansprache hielt Frau J. Bürki, ehem. Leitung Pflegedienst Spital Bülach.


26. Februar 2015 | Donnerstagsrunde vom 26. Februar 2015

An der Donnerstagsrunde vom 26. Februar 2015 zum Thema „Lean Hospital – ein Erfahrungsbericht“ haben knapp hundert Personen teilgenommen. Sandra Pfammatter, Leiterin Pflege und Entwicklung am Kantonsspital Baselland, berichtete von ihren Erfahrungen mit dem Lean Konzept auf einer Pilotstation. In ihrem spannenden Referat stellte sie das Konzept vor, zeigte dessen Grenzen auf und gab wertvolle Tipps und Tricks für die Einführung.

Die praxisnahen Ausführungen boten eine sehr gute Grundlage für die anschliessende Fragerunde. Sie wurde denn auch rege genutzt.

Am anschliessenden Apéro konnte die Diskussion weitergeführt, aber auch wertvolle Kontakte geknüpft und gepflegt werden.

Die nächste Donnerstagsrunde zum Thema „Teilzeit-Managerinnen und –Manager in der Pflege“ findet am 11. Juni 2015 statt. Die Teilnahme ist kostenlos.


23. Oktober 2014 | Donnerstagsrunde vom 23. Oktober 2014 - Achtsamkeit und Führung - Mindful Leadership

An der Donnerstagsrunde vom 23. Oktober 2014 haben über 80 Personen teilgenommen. Das sehr grosse Echo, das die Ausschreibung gefunden hat, verdeutlicht die Aktualität des Themas für Kaderpersonen im Gesundheitswesen.

Der Referent, Dr. Jörg Herdt, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, ist Psychologischer Psychotherapeut und führt Achtsamkeitskurse für Patientinnen und Patienten, Mitarbeitende und Kaderpersonal durch.

In seinem spannenden und auch inspirierenden Referat stellte er die nachfolgenden Fragestellungen ins Zentrum: 

Was genau ist Achtsamkeit, und wie kann sie konkret im Umgang mit Stress eingesetzt werden?

Welche Erfahrungen liegen vor und wie können diese auf den Arbeitskontext übertragen werden?

Was sind die führungsspezifischen Anforderungen und wie kann hier Achtsamkeit helfen?

Was sind „achtsames Organisieren“ und „organisatorische Achtsamkeit“?

Er machte deutlich, dass Achtsamkeit als integrales, d.h. das ganze Unternehmen, umfassendes Konzept verstanden werden sollte, das schliesslich auch unternehmenskulturell verankert sein sollte.

Am Beispiel einer Wahrnehmungsübung zeigte er auf, dass mit geeigneten individuellen Massnahmen, die gut in den Arbeitsalltag eingebaut werden können, die individuelle Achtsamkeit gefördert und entwickelt werden kann.

Die nächste Donnerstagsrunde findet am 26. Februar 2015 statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

 


24. August 2014 | Development Center

Wir bieten neu ein „Development Center“ an. Sind Sie interessiert, Genaueres über Ihre Stärken und Schwächen zu erfahren und Ihr Entwicklungspotenzial auszuloten? Erfahren Sie mehr darüber.


25. Oktober 2013 | Donnerstagsrunde vom 24. Oktober 2013

Für die Donnerstagsrunde zum Thema „Aufgaben und Rollen sowie stellenspezifische Anforderungen an Abteilungsleitungen“ haben sich über 50 Interessierte angemeldet.

Ester Bütler, MAS ZFH in Health Care Management, Pflegedienstleiterin im Schlössli Biel, präsentierte die Ergebnisse ihrer Masterarbeit.

Sie zeigte auf, welche zentralen Aufgaben von Abteilungsleitungen einer Langzeitinstitution erledigt werden müssen und welche Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine erfolgreiche Wahrnehmung der Führungsfunktion notwendig sind. Dazu kristallisierte sie die Schlüsselfunktionen heraus, die bereits bei der Personalrekrutierung entsprechend gewichtet werden sollten. Im Weiteren stellte sie am Beispiel des Schlössli Biel typische Personalentwicklungsmassnahmen vor, die sie als Ergebnis ihrer Analyse eingeleitet hat. Im Anschluss an die Diskussion bot der Apéro Gelegenheit, die Diskussion weiterzuführen, Kontakte zu pflegen oder neue zu knüpfen. Die nächste Donnerstagsrunde findet am 13. März 2014, 18 Uhr, an der Hochschule für Wirtschaft (HWZ) statt.


02. Oktober 2013 | Diplomfeier Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF

Am Mittwoch, 2. Oktober 2013 fand die Diplomfeier für den Studiengang 3/2012 des Nachdiplomstudiums für Abteilungsleiter/innen Gesundheitswesen im Zunfthaus Neumarkt in Zürich statt.
Nach den Diplomansprachen von Dr. P. Petrin, Direktor SIB und von Frau J. Bürki, Bereichsleitung Pflege, Spital Bülach konnten insgesamt 17 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen das Diplom aus den Händen des Studienleiters, Markus Stauffer, entgegennehmen.
Die dipl. Abteilungsleiter/innen Gesundheitswesen NDS HF haben ein anspruchsvolles Studium erfolgreich absolviert. Sie weisen sich über eine umfassende Führungskompetenz aus und sind in der Lage, auch anspruchsvollere Führungssituationen erfolgreich zu bewältigen.


08. September 2013 | 12 neue Führungskräfte im Gesundheitswesen

Die wittlin stauffer ag bietet zusammen mit der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) das Masterstudium in Health Care Management an. 11 Diplomandinnen und 1 Diplomand haben das Studium erfolgreich abgeschlossen. Den besten Abschluss erzielte Ester Bütler mit einer Gesamtnote von 5.4. 

Die Rahmenbedingungen für Institutionen im Gesundheitswesen haben sich in den vergangenen Jahren markant verändert. Verstärkter Wettbewerb, Sparmassnahmen der öffentlichen Hand und stetig steigende Ansprüche der Stakeholder sind nur drei der vielen Herausforderungen, denen sich diese Institutionen stellen müssen. Oder wie es Peter Wittlin, Studiengangsleiter des Masterstudiums in «Health Care Management» an der HWZ formuliert: «Mit den veränderten Rahmenbedingungen sind auch die Anforderungen und Erwartungen an Führungspersonen im Gesundheitswesen gestiegen.» Im Vordergrund stehe heute nicht mehr das Verwalten, sondern das Managen und die proaktive Ausrichtung der Institution auf künftige Herausforderungen. 

So richtet sich das berufsbegleitende Masterstudium «Health Care Management» an erfahrene Führungspersonen, die ihre Managementkompetenz gezielt erweitern wollen. 

Das ausgeprägt handlungsorientierte Studium integriert dabei die Fähigkeiten Fachkompetenz, Führungskompetenz, soziale Kompetenz und personale Kompetenz aufbauend und über vier Semester. Nach Abschluss einer Masterarbeit sind erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen berechtigt, den eidgenössisch anerkannten Hochschultitel «Master of Advanced Studies ZFH in Health Care Management» zu tragen. Das Studium entspricht 60 ETCS-Punkten.

Alle Bilder zur Feier finden Sie hier.