Konkret nachgefragt.

Über Hintergründe, Zielsetzungen und Erfolge unserer Studierenden.

Jessica Leins

Ressortleitung, Stiftung Alterssiedlung Grenchen

Jessica Leins

Ressortleitung, Stiftung Alterssiedlung Grenchen

Weshalb haben Sie die Ausbildung zur Dipl. Abteilungsleiterin Gesundheitswesen NDS HF von wittlin stauffer ag in Kooperation mit dem Schweizerischen Institut fur Betriebsökonomie (SIB) gewählt?

Ich habe den Junior Management Kurs bereits 2010/2011 absolviert, ohne den Dipl. Abteilungsleiter anzuhängen. Mit dem Beginn meiner Stelle als Ressortleitung war dies die perfekte Ergänzung, um mein Wissen in Personalführung auszubauen und zu festigen.

Wie hat Ihnen die Ausbildung gefallen? Warum?

Die Ausbildung hat mir aufgrund der Praxisnähe gefallen. Im Austausch mit den anderen Kursteilnehmern bekommt man immer neue und spannende Inputs.

Was sind die Stärken dieser Ausbildung, wo sehen Sie Schwächen?

Für mich ist die Praxisnähe eine grosse Stärke und die Vielfalt und Professionalität der Dozenten, diese sprechen alle aus Erfahrung und nicht nur aus der Theorie. Eine Schwäche hat sich für mich nicht gezeigt.

Was nehmen Sie mit für Ihren Arbeitsalltag?

Jede Führungsposition ist eine Herausforderung, der man sich stellen muss. Aber mit dem richtigen Werkzeug und Ehrgeiz schafft man es. Das passende Werkzeug habe ich im Kurs erhalten und freue mich, es auszuprobieren.

Welchen Rat würden Sie einem guten Freund geben, der die Ausbildung auch absolvieren will. Auf was soll dieser achten?

Man muss sich bewusst machen, dass man nach dem Kurs nicht mehr die gleiche Führungsperson ist wie zu Beginn. Es findet eine grosse Veränderung statt, auf die man sich einlassen muss. Man soll und muss stets hinterfragen, was man tut und dies mit seinen Vorgesetzten besprechen, um das Bestmögliche rauszuholen. Ich rate jedem, diese spannende Herausforderung anzunehmen.

<- Zurück zu Übersicht