Konkret nachgefragt.

Über Hintergründe, Zielsetzungen und Erfolge unserer Studierenden.

Dr. med. Christoph Arenz

Oberarzt, Psychiatrie-Zentrum Werdenberg-Sarganserland, Trübbach

Dr. med. Christoph Arenz

Oberarzt, Psychiatrie-Zentrum Werdenberg-Sarganserland, Trübbach

Herr Dr. Arenz, Sie haben die interne Basisausbildung in Management WBK HF von wittlin stauffer ag in Kooperation mit dem Schweizerischen Institut für Betriebsökonomie (SIB) besucht. Wie hat Ihnen diese Ausbildung gefallen?

Ich habe den Management-Basiskurs 2018 besucht und mich an jedem Kurstag sehr darauf gefreut, wurde dabei nicht enttäuscht.

Was sind die Stärken dieser Ausbildung? Was die Schwächen?

Diese Ausbildung hat viele Stärken. Zu nennen sind der lebhafte und kompetente Vortragsstil der Referenten, die inhaltlich interessanten Themenbereiche sowie die abwechslungsreiche Gestaltung mit Vortrag, Teamarbeit, praktischen Übungen und Diskussionen. Weiterhin wertvoll sind die vertieften Kontakte zu Führungskräften, die im Unternehmen an anderen Standorten tätig sind. Es fällt mir schwer, Schwächen zu benennen. Am wenigsten interessant und etwas zu lang habe ich den Teil zu Mitarbeitendenbeurteilung und –gespräch wahrgenommen.

Was nehmen Sie mit für den Arbeitsalltag?

Für den Arbeitsalltag habe ich eine fundierte theoretische Grundlage, Ideen für die praktische Umsetzung und konkrete Verbesserungen des Führungsverhaltens erlernt. Daraus ergeben sich eine klarere Definition der eigenen Rolle und der Aufgaben, mehr Sicherheit im Umgang mit den Mitarbeitenden sowie effektivere Abläufe.

Für wen ist eine solche Ausbildung geeignet? Warum?

Die Ausbildung ist empfehlenswert für alle Führungskräfte, nach Möglichkeit schon zu Beginn der Tätigkeit als solche. Wer fachlich kompetent ist, ist eben noch nicht unbedingt auch eine gute Führungskraft, nach diesem Kurs aber in jedem Falle eine bessere Führungskraft.

<- Zurück zu Übersicht